die anlage

Gründung und Aufbau

Der Hochseilgarten Chemnitz wurde im Jahr 1999 von der faszinatour Touristik-Training-Event GmbH am alten Standort Augustusburger Straße 369 gebaut und befindet sich seitdem kontinuierlich in Betrieb. Im Jahre 2007 übernahm die Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen die Trägerschaft.

Mit der Übernahme des Hochseilgartens durch die solaris FZU gGmbH Sachsen begann der Aufbau eines erlebnispädagogischen Projekts für Chemnitz und Sachsen.

2017 erfolgte die Verlegung des Projektstandortes und die damit einhergehende Neuerrichtung des Hochseilgartens am Kosmonautenzentrum "Sigmund Jähn" im Küchwaldpark Chemnitz. Zusammen mit dem Kosmonautenzentrum bilden die beiden Einrichtungen nun das Erlebnispädagogische Zentrum im Küchwald.

Art der Anlage

  • Künstlicher High-Ropes-Course mit Top-Rope-Sicherung
  • Niedrigseilparcours
  • Kletterturm mit Top-Rope-Sicherung

Elemente im Hochseilparcours

  • Drahtseil (Multi Vine)
  • einfacher Balken
  • Hängebrücke (Burma Bridge)
  • Fang das Seil
  • Hohes Netz (Kletternetz)
  • Jakobsleiter (Dangle Duo)
  • Divergierende Balken (Team Beam)
  • Wippe
  • Agentenaustausch
  • Pamper Pole
  • Klettertau
  • Schwingende Reifen
  • Pole Dance

Höhe der Anlage

  • Gesamthöhe 12 m
  • Elemente auf 4 und 8 m
  • Kletterturm 8,4 m





© 2018 Hochseilgarten Chemnitz | Webspace sponsored by chemmedia AG